Jeunesse - Musikalische Jugend Österreichs
visit us on facebook
Jeunesse Abos
Jeunesse-Abos
Kartenbüro Wien
Kick-off! Konzerte in Wien

15A | Romantik A

15A | Romantik A

Im Romantik-Zyklus lassen wir den musikalischen Emotionen freien Lauf und setzen auf starke Musikerpersönlichkeiten.

Saraste Jukka-Pekka (c) Felix Broede
  • Preise
    Kat. <26 Erw. frei
    1 € 169,00 € 336,00 Karten verfügbar
    2 € 154,00 € 306,00 Karten verfügbar
    3 € 133,00 € 264,00 Karten verfügbar
    4 € 107,00 € 212,00 Karten verfügbar
    5 € 75,00 € 148,00 Karten verfügbar
    6 € 48,00 € 94,00 Karten verfügbar
    Saalbild anzeigen
  • Abos online kaufen Bestellen

Als der junge Robert Schumann im Herbst 1838 nach Wien kam, war der Aufbruch in die musikalische Romantik, die seine künstlerischen Wege über alle Maßen bestimmte, längst in der zweiten Generation angekommen: E. T. A. Hoffmanns Märchenoper »Undine« lag mehr als zwei Jahrzehnte zurück und in Paris hatte Hector Berlioz mit den neuartigen Klängen seiner Symphonie fantastique bereits 1830 die Gemüter erhitzt. In Wien entdeckte Schumann Werke des früh verstorbenen Franz Schubert, darunter jene Große C-Dur-Symphonie, über deren »himmlische Längen« er in seiner »Neuen Zeitschrift für Musik« schwärmte: »Hier ist noch Leben in allen Fasern, Colorit bis in die feinste Abstufung, Bedeutung überall, schärfster Ausdruck des Einzelnen, und über das Ganze endlich eine Romantik ausgegossen…« Musikalisch die Grenzen zu sprengen und visionäre Ideen zu formulieren, dafür wagten sich die Komponisten in bislang unerhörte Regionen vor. Der Zyklus »Romantik« nimmt die Herausforderung an und spannt den Bogen über ein Jahrhundert freigeistiger Schöpferkraft: von Robert Schumanns Symphonien Nr. 2 und 3 über zwei singuläre Konzerte von Johannes Brahms, das Violinkonzert (Emmanuel Tjeknavorian) und das Klavierkonzert Nr. 1 (Christopher Park), bis zum Alpha und Omega im Schaffen von Gustav Mahler, den Symphonien Nr. 1 und 9. Ein Schwerpunkt der Wiener Symphoniker ist Hector Berlioz gewidmet, dessen Todestag sich 2019 zum 150. Mal jährt – mit Ausschnitten aus Roméo et Juliette, der Symphonie fantastique und ihrer Fortsetzung, dem Monodram Lélio.

Programm
Mi 19.09.2018 | 19.30 | Wien | Musikverein Wien | Großer Saal

Bruckner Orchester Linz | C. Tetzlaff | Poschner

Mendelssohn Bartholdy | Schubert
Sa 13.10.2018 | 19.30 | Wien | Musikverein Wien | Großer Saal

Wiener Symphoniker | Stancul | de Billy

Berlioz | Ravel | Franck
So 18.11.2018 | 10.15 | Wien | Wiener Konzerthaus | Schönberg-Saal

Start up! | Vienna Chamberbrass

So 18.11.2018 | 11.00 | Wien | Wiener Konzerthaus | Großer Saal

WDR Sinfonieorchester | Park | Saraste

Brahms | Beethoven
Fr 01.02.2019 | 18.45 | Wien | Musikverein Wien | Steinerner Saal

Walter Weidringer, Vortrag

Fr 01.02.2019 | 19.30 | Wien | Musikverein Wien | Großer Saal

National Youth Orchestra of the Netherlands | Gimeno

Mahler
Mi 24.04.2019 | 19.30 | Wien | Wiener Konzerthaus | Großer Saal

Orchestre National de Metz | Silver-Garburg | Reiland

Kodály | Martinu | Schumann
Sa 11.05.2019 | 19.30 | Wien | Musikverein Wien | Großer Saal

Wiener Symphoniker | Stoyanova | Znaider

Strauss | Mahler
Mi 19.06.2019 | 19.30 | Wien | Musikverein Wien | Großer Saal

Orchestra della Svizzera italiana | Tjeknavorian | Poschner

Mendelssohn Bartholdy | Brahms | Schumann

15A | Romantik A

powered by Tele2