Jeunesse - Musikalische Jugend Österreichs
visit us on facebook
Jeunesse Programm
Jetzt für die MusikCamps 2018 anmelden
10.3. | Dominik Wagner
27.2. | Waseda Symphony Orchestra
Mo 19.02.2018 | 20.00 | Innsbruck | Tiroler Landeskonservatorium | Konzertsaal

Mahan Esfahani, Cembalo

Bach | Berio | Volans | Benda

Mahan Esfahani, Cembalo


Mahan Esfahani (c) Bernhard Musil

BAROCK & NEUE KLÄNGE
Mahan Esfahani liebt die Musik von Johann Sebastian Bach und er kombiniert sie in seinen Konzerten gerne mit zeitgenössischen Werken. »Abgesehen von Bach gibt es nichts Wertvolleres für mich«, sagt der iranisch-amerikanische Cembalist im Interview mit der englischen Musikplattform »Presto classical«. Vielleicht »brauchen die Menschen diese neuen Werke, um ihre Vorstellung von einem Instrument zu erweitern, das lange Zeit dem Spott des Mainstreams ausgeliefert war«. Schon früh hat Esfahani einen eigenen Weg gefunden, seinen leidenschaftlichen Einsatz für das Cembalo fantasievoll und weltoffen zu interpretieren. 2011 war er der erste Cembalist, der bei den Londoner Proms ein Solorecital spielte. In Innsbruck musiziert Mahan Esfahani, der soeben mit dem BBC Music Magazine Award 2017 ausgezeichnet worden ist, Barockes von Bach & Co. und kultige neue Werke von Luciano Berio und Kevin Volans.

 

 

 

Im Webshop vorbestellte Konzertkarten können 30 Minuten vor der jeweiligen Vorstellung am Veranstaltungsort abgeholt werden.

Mahan Esfahani

Cembalo

Johann Sebastian Bach

Sonate a-Moll nach der Sonata I in Jan Adams Reinkens »Hortus musicus« BWV 965

Luciano Berio

Rounds

Kevin Volans

L'Africaine (UA)

Georg Benda

Sonate g-Moll

(Pause)

Johann Sebastian Bach

Englische Suite Nr. 4 F-Dur BWV 809

Mo 19.02.2018 | 20.00 | Innsbruck | Tiroler Landeskonservatorium | Konzertsaal

Mahan Esfahani, Cembalo

powered by Tele2